FAQ`s

Welche Leistungen bieten Sie an?

Unser Angebot reicht von allen Bereichen der Beratung und Planung über die Gartengestaltung bis hin zur Pflege.
Für weitere Informationen nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf
E-Mail: info@gartenbau-schaknat.de
Telefon: 0151 657 969 72

Mit welchen Kosten ist zu rechnen?

Die Kosten für unsere Leistungen berechnen sich immer individuell und an die jeweilige Situation angepasst. Gerne machen wir Ihnen einen Kostenvoranschlag.

Inwiefern werden meine Vorstellungen und Wünsche bei der Gestaltung berücksichtigt?

Unser Ziel ist ein Garten ganz nach Ihren Wünschen. Deshalb beziehen wir sie bei jeder Entscheidung mit ein und arrangieren alles nach Ihren Vorstellungen.

Legen Sie auch Hochbeete an?

Ja. Auch das Anlegen von Hochbeeten nach Ihren Wünschen gehört zu unseren Leistungen.

Übernehmen Sie auch Pflasterarbeiten?

Ja, wir übernehmen in einem gewissen Maße auch Pflasterarbeiten in Ihrem Garten /Ihrer Einfahrt.

Von Wann bis Wann wird in meinem Garten gearbeitet?

Gearbeitet wird in der Regel von Montag bis Freitag zwischen 8:00 und 17:00 Uhr (1 Stunde Mittagspause) und Samstags zwischen 8:00 und 13:00 Uhr.

Müssen Werkzeug oder Baumaschinen bereitgestellt werden?

Nein, wir haben sowohl die personelle Unterstützung, als auch technische Ausrüstung und die Maschinen um alle angebotenen Arbeiten in Ihrem Garten durchzuführen.

Zu welcher Jahreszeit muss ich meine Hecke schneiden?

Laut Bundesnaturschutzgesetz dürfen Hecken in der Zeit von 1.März bis 30.September nicht stark zurückgeschnitten werden. Kleine Formschnitte und Pflegeschnitte dürfen ganzjährig erledigt werden. Die beste Zeit um Ihre Hecke zu stutzen ist somit im Zeitraum zwischen Anfang Oktober und Ende März.

Wann ist die beste Zeit um Rasen anzusäen?

Die besten Bedingungen sind im Spätsommer und Frühherbst gegeben. Hier liegt die Bodentemperatur optimal zwischen 14 und 25°C und durch den Niederschlag im September ist genug Feuchtigkeit vorhanden.

Wie pflege ich meinen Rasen richtig?

Rasenpflege beinhaltet viele Punkte. Ob Säen, Bewässern, Mähen, Vertikutieren oder Belüften – Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.
Sprechen Sie uns einfach an:
E-Mail: info@gartenbau-schaknat.de
Telefon: 0151 657 969 72

Wie kann ich meine Obstbäume vor Schädlingen schützen?

Indem Sie einen Leimring um den Stamm Ihrer Obstbäume befestigen, verhindern Sie den Befall Ihrer Bäume durch Frostspanner und andere Schädlinge. Zusätzlich sollten Sie als Schutz vor dem Eindringen der Schädlinge in Risse in der Rinde noch den Stamm Ihrer Bäume mit Kalk einschmieren. Positiver Nebeneffekt: Auch die Moosbildung am Stamm wird verhindert, da der Kalk das Sonnenlicht reflektiert.

Welche Methode zur Unkrautbekämpfung empfehlen Sie?

Es gibt sehr viele wirksame Methoden Unkraut richtig zu bekämpfen. Jedoch kursieren im Netz auch viele falsche Informationen. Damit Sie effektiv und individuell angepasst gegen Unkraut in Ihrem Garten vorgehen können würden wir Sie gern persönlich dazu beraten. Vereinbaren Sie gleich einen Termin:
E-Mail: info@gartenbau-schaknat.de
Telefon: 0151 657 969 72

Was ist bei der Pflege von Rosenstöcken zu beachten?

Am wichtigsten bei Rosen ist der richtige Standort. Da kann die Pflege noch so gut sein – wenn sich Ihre Rosen am falschen Ort befinden, werden Sie nur wenig Freude daran haben. Da Rosen die Sonne lieben, ist ein Plätzchen auf der Südseite des Hauses genau das Richtige. Auch ein wichtiger Punkt ist die Bodenbeschaffenheit: Am besten eignen sich humus-, lehm-, und sandhaltige Böden, da diese das Wasser gut halten und trotzdem locker sind. Bei einem zu schweren Boden kann es passieren, dass das Wasser nicht richtig abfließt. Rosen reagieren dann meist sehr empfindlich auf Staunässe. Ein zu lockerer Boden kann das Wasser jedoch nicht genug halten. Deshalb ist eine gute Mischung von Vorteil. Die zusätzliche Einarbeitung von Kompost in der oberen Schicht des Bodens sorgt für viele Nährstoffe. Womit wir beim dritten wichtigen Punkt wären – Die Düngung:
Rosen sind Vielzehrer – das bedeutet, dass besonders beim Einpflanzen auf einen Nährstoffreichen Boden geachtet werden muss. Ab dem zweiten Standjahr sollte man im März/April und nach der ersten Blüte im Juni /Juli eine Gabe organischen oder mineralischen Düngers in die obere Bodenschicht einarbeiten.

Sie haben weitere Fragen?

Kontaktieren Sie uns einfach mithilfe unseres vorgefertigten Formulars:
https://www.gartenbau-schaknat.de/kontakt/